Obtaining a clean Eco-passport

Product Environmental Profile (PEP)

ecodeclaration 1

Kritische Umweltauswirkungen auf drei Ebenen

 

Betrachtung des Kabels von der Wiege bis zur Bahre

2010 hat Nexans Frankreich zusammen mit Schneider Electric, Atlantic, Legrand und einigen anderen (unter Einbeziehung ihrer Fachverbände) eine Vereinigung gegründet, um zur Erstellung eines Regelwerks für die Bereiche Elektrik, Elektronik sowie Wärme- und Kältetechnik unter dem Namen PEP Ecopassport beizutragen.
 

ecodeclaration 2

Das Passport-Gesamtergebnis im Profil


 

PEP Ecopassport ist ein hervorragendes Werkzeug zur Messung und zum Vergleich der Umweltauswirkungen eines jeden Produkts, so dass Kunden ein bestimmtes Produkt entsprechend der Umwelt- und Qualitätssicherungsstrategie ihres Unternehmens auswählen können.

Die Vereinigung definierte eine Umweltdeklaration des Typs III gemäß ISO 14025, das Product Environmental Profile (PEP), aus der quantifizierte Umweltdaten aus der Ökobilanzbewertung (LCA) eines Produkts hervorgehen.

Die auch unter der Bezeichnung Lebenszyklusanalyse, Ökobilanz oder Cradle-to-Grave-Analyse bekannte Technik macht es möglich, die Umweltauswirkungen eines Produkts auf allen Stufen seines Lebenszyklus zu bewerten: von der Rohmaterialgewinnung über die Verarbeitung, Werkstoffbearbeitung, Herstellung, Vertrieb, Verwendung, Reparatur und Wartung, bis hin zu Entsorgung oder Recycling. Diese Indikatoren können nach dem örtlichen Bereich (lokal, regional, global) oder nach der Art der Umweltauswirkung (Luft, Erde oder Wasser) klassifiziert werden.

Diese Kriterien steigern das Bewusstsein für Umweltbelange, indem sie:

  • Eine Bestandsaufnahme des jeweiligen Energie- und Materialeinsatzes und der Umweltfreisetzungen aufstellen
  • Potentielle Auswirkungen auf die Umwelt beurteilen
  • rgebnisse interpretieren, damit der Kunde seine Entscheidung auf einer noch besseren Informationsgrundlage treffen kann

PEP führt durch folgende Maßnahmen eine weitere Feinabstimmung des Verfahrens durch:

  • Eine anerkannte Methode nach ISO 14040 Normen. Die ISO-Reihe 14040 legt die Grundsätze, den Rahmen, die Anforderungen und die Leitlinien für eine gute Ökobilanzpraxis fest
  • Produktgruppenregeln nach ISO 14025, definiert in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen der Elektrik- und Elektronikindustrie
  • LCA-Software mit der Bezeichnung EIME, speziell für elektrische und elektronische Erzeugnisse

Jede PEP wird von einem unabhängigen Prüfer, der nach dem PEP Ecopassport-Programm zertifiziert ist, überprüft.

PEP unterscheidet sich vom Umweltsiegel und beurteilt nicht die Umweltleistung eines Produkts. Vielmehr ermöglicht es den Kunden, die globalen Auswirkungen einer elektrischen Installation zu berechnen sowie Produkte zu vergleichen, die ähnliche Perimeter sowie gemeinsame Annahmen in Bezug auf die Lebenszyklusschritte erfordern.