Nexans kündigt neue Governance-Struktur und Beschleunigung der strategischen Maßnahmenpläne an, um den Weg in die Zukunft zu ebnen

Paris, 1. Oktober 2014

Der langfristige Ausblick für die Kabelindustrie ist sehr positiv. Kabel sind nicht nur ein wesentlicher Bestandteil von städtebaulichen Projekten und bei der Entwicklung von Energienetzwerken, sondern haben mehr denn je eine Schlüsselstellung für die Zukunft der Industrie inne. Der Kabelsektor ist ein wichtiger Akteur bei der Bereitstellung innovativer Lösungen, um das weltweite Wachstum anzukurbeln und die neuen Herausforderungen der Industrie im 21. Jahrhundert zu meistern.

Als einer der weltweit führenden Kabelhersteller übernimmt Nexans eine zentrale Vorreiterrolle für diese Lösungen. Seit knapp 100 Jahren ist unsere Unternehmensmission, die Menschen mit Energie zu versorgen. Die Kabel, die wir entwickeln und herstellen, sind in der modernen Welt unabdingbar und stellen das Herz der heutigen Städte dar. Sie verbinden Menschen mit ihrem Arbeitsplatz oder mit Freizeitaktivitäten, indem sie Strom befördern, den Transport von Menschen und Waren ermöglichen, die Sicherheit von Infrastruktur und Gebäuden gewährleisten und die Stromversorgung der Telekommunikationsnetzwerke sicherstellen.

Energie stellt die erste Säule unseres Geschäfts dar – von der Erzeugung bis hin zur Übertragung und Verteilung. Unsere vorrangige Herausforderung ist daher die Ermöglichung der Energiewende durch die optimierte Handhabung aller Formen von Energie.

Die zweite Säule unseres Geschäfts ist der Beitrag zum Aufbau städtischer Gebiete, einschließlich Gebäuden, innerstädtischen und Nahverkehrssystemen. Unser Ziel ist in dieser Hinsicht die Beteiligung an der Entwicklung von zuverlässigeren und umweltverträglichen Transportsystemen, die einen fließenden Verkehr ermöglichen, indem wir den großen Industrien die besten Kabel liefern und die Sicherheit der Menschen zu Hause und an ihrem Arbeitsplatz tagtäglich gewährleisten.

Für die Zukunft haben wir uns das Ziel gesetzt, unsere Position auf vier Wachstumsmärkten zu stärken: Energieübertragung und -verteilung, die Entwicklung von fossilen und erneuerbaren Energien, Transportnetze und im Bausektor. Auf diesen Märkten verfügen wir bereits über zahlreiche Wettbewerbsvorteile, einschließlich anerkannter technologischer Erfahrung und eines starken Markenprofils für unsere Kunden.

Während die langfristige Prognose dank einer Reihe starker Trends in der heutigen Gesellschaft, einschließlich der Urbanisierung in den Entwicklungsländern, des steigenden Bedarfs an Vernetzung und Entwicklung von elektrischer Infrastruktur sowie der globalen Ausweitung der erneuerbaren Energien, positiv ist, stellt sich der kurzfristige Ausblick problematischer dar.

Wir gehen davon aus, dass das Wachstum in Europa träge bleibt (abgesehen von bestimmten Nischenprodukten) und dass die Erholung auf den US-Märkten wahrscheinlich gedämpft bleiben wird. Zwei Drittel des prognostizierten Wachstums auf unseren Märkten werden in den kommenden zwei bis drei Jahren in Schwellenländern generiert werden.

Dass knapp 60 % der Geschäfte des Konzerns in Europa und den USA abgewickelt werden und sich die Abkühlung der Konjunktur in Südamerika und der Region Asien-Pazifik (Australien) hartnäckig hält, wirkte sich negativ auf die Ergebnisse des Konzerns in den vergangenen 18 Monaten aus. Dieser Trend wird sich auch bis Ende 2014 fortsetzen. Angesichts dieser Situation prognostiziert Nexans nun einen organischen Umsatzrückgang von ca. 4 % im dritten Quartal 2014 sowie ein stagnierendes Wachstum für das Gesamtjahr. Hinsichtlich der operativen Marge für das Gesamtjahr 2014 gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt von einem ähnlichen Wert wie 2013 (140 Millionen Euro) aus.

Dieser kurzfristige Ausblick macht es mehr denn je erforderlich, Maßnahmen umzusetzen oder zu beschleunigen, die dem Konzern eine langfristige Wertschöpfung ermöglichen. Diese Maßnahmen basieren auf vier strategischen Zielen: 

  • Wiederherstellung unserer Wettbewerbsfähigkeit durch Veränderungen in Unternehmen, die in Schieflage geraten sind, drastische Kosteneinsparungen und Optimierung des Working Capital.
  • Stärkung der führenden Position des Konzerns auf den vier Märkten durch Anregung der Innovationstätigkeit, um eine Palette von hochwertigen Lösungen anbieten zu können, die den neuen Anforderungen unserer Kunden entsprechen.
  • Proaktives Management unseres Portfolios zur Unterstützung und Beschleunigung des Wachstums von hoch rentablen Unternehmen und Veränderung oder Verkauf von Unternehmen mit weniger guten Ergebnissen.
  • Veränderung unserer Unternehmenskultur durch eine neue Governance-Struktur und neue operative Methoden.
 
Nexans wird nun von dem vor Kurzem gebildeten Executive Team unter der Leitung von Arnaud Poupart-Lafarge, Chief Executive Officer, vertreten.
Arnaud Poupart-Lafarge verfügt über alle operativen und funktionalen Befugnisse und Verantwortlichkeiten des Konzerns. Die neue, schlankere Geschäftsführung weist nun neue Mitglieder, bewährte operative Erfahrung sowie einen Schwerpunkt auf Ergebnisverbesserung und Veränderung des Konzerns auf:
 
  • Pascal Portevin, Senior Corporate Executive Vice President, International und Operations;
  • Christopher Guerin, Senior Executive Vice President, zuständig für Europa;
  • Dirk Steinbrink, Senior Executive Vice President, zuständig für High Voltage & Underwater Cable Business Group;
  • Nicolas Badré, Chief Financial Officer;
  • Anne-Marie Cambourieu – Senior Corporate Vice President, Personalwesen.
 
Arnaud Poupart-Lafarge wird von Frédéric Vincent, Chairman des Board of Directors von Nexans, unterstützt, der seine strategische Erfahrung, die er seit der Konzerngründung gesammelt hat, weitergibt.
 
Als Chairman von Nexans werden drei Hauptfunktionen von Frédéric Vincent sein: (i) als Verbindungsglied zwischen Board of Directors und Management Board zu fungieren, (ii) den Vorsitz des Strategiekomitees des Board of Directors zu übernehmen und (iii) in Zusammenarbeit mit dem Management Board die Interessen von Nexans gegenüber staatlichen Entscheidungsträgern, Großkunden, Behörden und Berufsverbänden zu vertreten und zu schützen.
 
Zu der neuen Governance-Struktur des Konzerns sagte Frédéric Vincent: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass das neue Executive Team unter der Leitung von Arnaud Poupart-Lafarge die Veränderungen vorantreiben wird, die der Konzern zur Sicherung seiner Zukunft benötigt.“
 
Arnaud Poupart-Lafarge fügte hinzu: „Nexans ist eine Referenzmarke in der Kabelindustrie. Ich bin mir sicher, dass wir über die Mittel verfügen, einen Wandel herbeizuführen, der bessere Konzernergebnisse nach sich ziehen wird. Wir verfügen über die Teams, die Erfahrung und das Engagement für Erfolg.“

 

Ihre Kontatke

Michel Gédéon Investor Relations
Telefon +33 1 78 15 05 41
Michel.Gedeon@nexans.com
Jean-Claude Nicolas Corporate Communication
Telefon +33 (0) 1 73 23 84 51
jean-claude.nicolas@nexans.com
Laura Duquesne Investor Relations
Telefon + 33 (0)1 73 23 84 61
laura.duquesne@nexans.com
Angéline Afanoukoe Press relations
Telefon +33 1 78 15 04 67
Angeline.afanoukoe@nexans.com

Über Nexans

Nexans bringt Energie zum Leben – mit einem umfassenden Sortiment an Kabeln und Kabelsystemen, die unseren Kunden weltweit die Steigerung ihrer Performance ermöglichen. Die Teams der Nexans-Gruppe verstehen sich als Partner im Dienst des Kunden und sind in vier großen Geschäftsbereichen tätig: Energietransport und -verteilung (an Land und unter Wasser), Energieressourcen (Erdöl und Erdgas, Bergbau und erneuerbare Energien), Transport (Straße, Schiene, Luft, See) und Bauwesen (Gewerbegebäude, Wohngebäude und Rechenzentren). Die Strategie von Nexans beruht auf der kontinuierlichen Innovation von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen sowie auf der Einbindung der Mitarbeiter, der professionellen Kundenbetreuung und der Anwendung von sicheren und umweltschonenden Industrieprozessen. 2013 gründete Nexans als erstes Unternehmen der Kabelindustrie eine Stiftung, die Initiativen unterstützt, mit deren Hilfe benachteiligte Bevölkerungsgruppen weltweit Zugang zu Energie erhalten. Die global agierende Nexans-Gruppe ist mit rund 26.000 Mitarbeitern in 40 Ländern vertreten und erzielte 2013 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Nexans ist an der NYSE Euronext Paris (Compartment A) notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.nexans.com