RWE verleiht Innovationspreis 2013 an Nexans für das Supraleiter-Projekt AmpaCity

Bei dem in Essen realisierten Rekordprojekt kommt das längste Supraleiterkabel der Welt zum Einsatz

Paris, 20. Dezember 2013 – RWE, Deutschlands zweitgrößter Energieversorger, hat seinen renommierten Innovationspreis an Nexans verliehen. Diese Auszeichnung krönt den Erfolg des revolutionären Projekts „AmpaCity“, in dessen Rahmen in Essen ein Hochtemperatur-Supraleiterkabel (HTS-Kabel) verlegt wird, das die Fähigkeit von Supraleitern zum nahezu verlustfreien Stromtransport demonstriert.

RWE verleiht Innovationspreis 2013 an Nexans für das Supraleiter-Projekt AmpaCityDas 1 km lange 10-kV-HTS-Kabel stellt gleich zwei Weltrekorde auf: Es ist das längste Supraleiterkabel der Welt und das erste in einem Stadtzentrum verlegte Kabel seiner Art. Es enthält drei konzentrische Supraleiterschichten, die aus HTS-Bändern bestehen und mit flüssigem Stickstoff gekühlt werden. Zusammen mit einem supraleitenden Strombegrenzer (einer weiteren Innovation von Nexans) wird die neue 40-MW-Verbindung ein konventionelles 110-kV-Kabelsystem ersetzen und zeigt so, dass es möglich ist, HS-Umspannstationen aus Innenstädten zu verbannen.

Der Innovationspreis ist eine Anerkennung der langjährigen fruchtbaren Partnerschaft zwischen RWE und Nexans sowie unserer Position als weltweit führender Anbieter von supraleitfähigen Stromübertragungssystemen“, so Frank Schmidt, Leiter des Geschäftsbereichs Supraleiter bei Nexans.Nexans hat bereits mehrere Strombegrenzer installiert und wir freuen uns sehr, unsere Erfahrung auf diesem Gebiet über das Projekt AmpaCity zu erweitern. Essen ist somit ein Pionier für neue Wege des Stromtransports.“

Supraleiter revolutionieren den innerstädtischen Stromtransport

Die Supraleitertechnologie hat das Potenzial, den Stromtransport in dicht besiedelten städtischen Räumen zu revolutionieren. Sie benötigt weniger Platz als herkömmliche Techniken, ermöglicht den Verzicht auf Umspannstationen, minimiert Übertragungsverluste und erhöht die Strombelastbarkeit eines Kabels (der Name des RWE-Pilotprojekts leitet sich von dem englischen Begriff für Strombelastbarkeit, „ampacity“, ab). Mit der Installation eines Supraleiters in ihrem Stromnetz wird Essen zu einer Modellstadt mit Vorbildfunktion für andere Ballungsräume mit ähnlichen Problemen. Die Verleihung des RWE-Innovationspreises an Nexans unterstreicht die Vorreiterrolle des Unternehmens auf diesem innovativen Gebiet.

Ihre Kontatke

Angéline Afanoukoe Press relations
Telefon +33 1 78 15 04 67
Angeline.afanoukoe@nexans.com
Michel Gédéon Investor Relations
Telefon +33 1 78 15 05 41
Michel.gedeon@nexans.com

Über Nexans

Mit Energie als Grundlage seiner Geschäftstätigkeit bietet Nexans, der globale Experte für Kabel und Verkabelungslösungen, seinen Kunden eine breite Palette von Kabeln und Kabelsystemen für die Energieübertragung und -verteilung. Der Konzern ist ein maßgeblicher Player in den Marktsegmenten Energieinfrastruktur, Industrie, Bauwesen und lokale Datennetze. Er entwickelt Lösungen für Energie-, Übertragungs- und Telekomnetze, für den Schiffsbau, Luft- und Raumfahrt, Automation und Automotive, für Eisenbahnanwendungen, für die Elektronikindustrie, den Flugzeugbau sowie die Bereiche Materialtransport und Automatisierung. Nexans ist ein verantwortungsbewusst handelnder Industriekonzern, der nachhaltige Entwicklung als integralen Bestandteil seiner globalen Betriebsstrategie betrachtet. Kontinuierliche Innovation bei Produkten, Lösungen und Dienstleistungen, Weiterbildung und Einbindung der Mitarbeiter sowie Anwendung von sicheren und umweltschonenden Industrieprozessen sind einige der Grundsätze, die Nexans als zukunftsorientiertes, nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen positionieren. Nexans verfügt über Fertigungsstätten in 40 Ländern und betreibt Geschäftsaktivitäten in der ganzen Welt. Das Unternehmen beschäftigt 25.000 Mitarbeiter und erzielte 2012 einen Umsatz von nahezu 7,2 Milliarden Euro. Nexans ist an der NYSE Euronext Paris (Compartment A) notiert.